MASTERCLASS – SCHAUSPIEL

 

Zweimal pro Spielzeit bieten wir SchauspielstudentInnen und jungen SchauspielerInnen die Möglichkeit mit renommierten Künstlern ihr Können zu erweitern.

 

MASTERCLASS – SCHAUSPIEL  März 2017

mit Stephanie Mohr & Ricky May-Wolsdorff

 

Termine: 24., 25. Und 26 März 2017

Ort: Wien, off theater

 

> Download Folder

> Download Flyer

 

 

 

 

MASTERCLASS – SCHAUSPIEL  Mai 2016

mit Georg Schmiedleitner

Peter Wolsdorff, Ricky May-Wolsdorff

 

Termine: Sonntag, 22. Mai 2016 und Sonntag, 29. Mai 2016

Ort: Wien, off theater

 

 

 

 

Projektleitung

Anmeldung und Info

Marion Ramell B.A.

office@artforfuture.at

+43 (0) 664 26 16 355

 

> Download Flyer

 

 

  • > Mehr Info

     

    Die Dozenten:

     

    Georg Schmiedleitner, ist als Regisseur an allen ersten Häusern im deutschsprachigen Raum zu Hause; dazu gehören: Burgtheater Wien, Akademietheater, Theater in der Josefstadt, Salzburger Festspiele, Deutsches Nationaltheater Weimar, Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Leipzig, Nationaltheater Mannheim, um nur einige zu nennen.

    2001 erhielt er für die Inszenierung von Franzobel „Hunt oder Der totale Februar“ den

    Karl-Skraup-Preis und 2005 den Nestroy Preis

     

    Peter Wolsdorff, Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor

    war rund 20 Jahre Ensemblemitglied und Regisseur am Volkstheater Wien; man kennt ihn dort als Darsteller von Rollen wie Faust, vielen Schnitzler Figuren, Saladin im „Nathan der Weise“ u. v. m.; für die Inszenierung von „Bürger Schippel“ am Volkstheater erhielt er den Karl-Skraup-Preis, für seine Arbeit und den Einsatz für den Dichter Ferdinand Raimund erhielt er den Raimundring und für seine Leistung als Theaterdirektor wurde er mit dem Ehrenkreuz der Republik Österreich vom Bundespräsidenten geehrt.

     

    Ricky May-Wolsdorff, Schauspielerin, Regisseurin

    wurde von Romuald Pekny (Münchner Kammerspiele) für ihre Darstellung der Rolle „Spoonface“ in dem gleichnamigen Monodrama von Lee Hall für die Kainz Medaille nominiert; Engagements seit ihrem 18 Lebensjahr u. a. Theater in der Josefstadt (Ensemblemitglied), Volkstheater Wien, Staatstheater Stuttgart, Schauspielhaus Stuttgart, Landestheater Linz-Oper, Landestheater Niederösterreich u. v. a.; TV Arbeit u. a. Tatort und die deutsche TV-Serie „Moselbrück“

     

    Zielsetzung der MasterClass – Schauspiel / Mai 2016:

    Ist die fortführende Auseinandersetzung in folgenden Bereichen

     

    > Die Sprache: Atmung, Stimm- und Vokalsitz; der Umgang mit der Sprache im Vergleich Bühne 
        und Film

        Dozentin: Ricky May-Wolsdorff

    > Die Rolle: analytische Herangehensweise

        Dozent: Peter Wolsdorff

    > Die Rolle: praktische Arbeit

        Dozent: Georg Schmiedleitner

     

    Uhrzeit:

    22. Mai 2016: 9.00 – 13.00 h und 15.30 – 19.00 h

    29. Mai 2016 9.00 – 13.00 h und 14.00 – 18.00 h

     

    Seminarkosten:

    Studenten:  € 396,--

    Schauspieler:  € 490,-

     

    Zugelassene Teilnehmer:

    > StudentInnen ab dem 2. Studienjahr und StudentInnen mit Abschluss oder kurz vor der 
        Kontrollprüfung vor der Paritätischen Prüfungskommission

    > Schauspieler, die am Anfang des Berufs stehen

     

    Zugelassene Teilnehmeranzahl: 9

     

    Anmeldung und Info:

    Für die Anmeldung erforderliche Unterlagen:

    Lebenslauf, Foto, Showreel – falls vorhanden, Zeugnisse der Ausbildungsstätte und der Prüfungsnachweis der Paritätischen Prüfungskommission

     

     

  • > Mehr Info

     

    Die Dozenten:

     

    Stephanie Mohr , ist 1972 in Genua geboren, aufgewachsen in Paris und Wien, arbeitete von 1991 bis 1995 als Regieassistentin am Wiener Burgtheater, und ist seither als freie Regisseurin tätig.

    Sie inszenierte u.a. am Theater in der Josefstadt Wien, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Nürnberg, Volkstheater Wien, Schauspielhaus Bochum, Stadttheater Klagenfurt, Gärtnerplatz Theater München, Colosseum Theater Essen (Stage Entertainment), Theater Luzern, Salzburger Landestheater, bei den Vereinigten Bühnen Wien, den Bad Hersfelder Festspielen, und außerdem in Co-Regie mit Franz Wittenbrink an den Münchner Kammerspielen, am Burgtheater Wien und in Aix-en-Provence.

    1998/1999 bekam sie den Förderungspreis zur Josef-Kainz-Medaille für David Harrowers »Messer in Hennen«, 2000/01 den Karl-Skraup-Preis für hervorragende Nachwuchsleistung für Martin Crimps »Angriffe auf Anne«. Für die Uraufführung von Felix Mitterers »Die Weberischen« (Vereinigte Bühnen Wien) erhielt sie 2007 einen Nestroy in der Kategorie «Spezialpreis«.

    Für »Woyzeck & The Tiger Lillies« nach Georg Büchner (Vereinigte Bühnen Wien im Museumsquartier) wurde sie 2012 in der Kategorie »Beste Regie« mit dem österreichischen Theaterpreis »Nestroy« ausgezeichnet.

    Derzeit ist ihre Inszenierung der Uraufführung „Sieben Sekunden Ewigkeit“ von Peter Turrini mit Sandra Cervik im Theater in der Josefstadt zu sehen.

     

     

    Ricky May-Wolsdorff, Schauspielerin, Regisseurin

    wurde von Romuald Pekny (Münchner Kammerspiele) für ihre Darstellung der Rolle „Spoonface“ in dem gleichnamigen Monodrama von Lee Hall für die Kainz Medaille nominiert; Engagements seit ihrem 18 Lebensjahr u. a. Theater in der Josefstadt (Ensemblemitglied), Volkstheater Wien, Staatstheater Stuttgart, Schauspielhaus Stuttgart, Landestheater Linz-Oper, Landestheater Niederösterreich u. v. a.; TV Arbeit u. a. Tatort und die deutsche TV-Serie „Moselbrück“ Sie studierte Schauspiel, Gesang und Tanz. Bei der „Freestyle dance worldchampionship“ holte sie für Österreich den 5. Platz.

     

    Zielsetzung der MasterClass – Schauspiel / März 2017:

    Ist die fortführende Auseinandersetzung in folgenden Bereichen

     

    > Die Rolle: praktische Arbeit

        Dozentin: Stephanie Mohr

    > Die Sprache: Die tragfähige Stimme - Atmung, Stimm- und Vokalsitz

        Dozentin: Ricky May-Wolsdorff

    > Die Wahrhaftigkeit der Körperstprache

        Dozent: Ricky May-Wolsdorff

     

    Uhrzeit:

    24. März 2017: 9.00 – 13.00 h / off theater / Sprache

                          14.00 – 17.00 h / move on / Körpersprache

    25. März 2017 9.00 – 13.00 h off theater / szenische Arbeit

    26. März 2017 9.00 – 13.00 h off theater / szenische Arbeit

     

    Stundenanzahl gesamt: 15

     

    Seminarkosten:

    Studenten:  € 420,--

    Schauspieler:  € 490,-

     

    Zugelassene Teilnehmer:

    > StudentInnen ab dem 2. Studienjahr und StudentInnen mit Abschluss oder kurz vor der 
        Kontrollprüfung vor der Paritätischen Prüfungskommission

    > Schauspieler, die am Anfang des Berufs stehen

     

    Zugelassene Teilnehmeranzahl: 11

     

    Anmeldung und Info:

    Für die Anmeldung erforderliche Unterlagen:

    Lebenslauf, Foto, Showreel – falls vorhanden, Zeugnisse der Ausbildungsstätte und der Prüfungsnachweis der Paritätischen Prüfungskommission

     

     

 

ART FOR FUTURE 2016/17 – „Miteinander“

 

Ein Projekt im Rahmen von Themen und Reihen

für junge Menschen und Schulen

 

Wir laden im Rahmen dieses Projektes Lehrkräfte aus den Bereichen Deutsch, Geschichte, Geographie, Philosophie, Psychologie und Religion ein, in Zusammenarbeit mit ihren SchülerInnen, an einem oder mehreren Teilen aktiv mitzuwirken.

Wir greifen bei diesem Projekt aktuelle gesellschaftspolitische, soziale, nationale und globale Geschehnisse auf, schauen auch auf die Vergangenheit und die Mechanismen, die Angst, Hass, Ablehnung und Verfolgung in den Menschen schüren.

Der Theaterbesuch der Schauspielproduktion „Humankapital“ wird als Abschluss oder Einführung ihres eigenen aktiv entwickelten Projekts empfohlen.

 

Schulbetreuung

Marion Ramell B.A.

schule@artforfuture.at

+43 (0) 664 26 16 355

 

 

  • > Mehrs Info

     

    Projektteile:

     

    ART FOR FUTURE X  ist Schauspielzeit für junge Menschen

        die gerne selbst schauspielerisch dieses Thema ergreifen wollen

       > Download Flyer

     

    ART FOR FUTURE Wort  ist Autorenzeit für junge Menschen

        Als Hausübung, im Klassenverband, in der Schreibwerkstatt

        werden Texte zu dem Thema „Miteinander“ verfasst

        > Download Flyer

     

    Besuch der Schauspielproduktion

        „Humankapital“ Schauspiel von Burmester/Nolte

        Ein Theaterbesuch als Einstieg oder Abschluss zum Thema „Miteinander“

     

    > Spielplan

    > Schulpaket Tickets

     

     

 

Diskussionen und Stückeinführungen

 

> Diskussionen mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens finden nach den Vorstellungen   
    statt
    > Spielplan Termine

 

> Stückeinführungen finden 20 Min. vor Vorstellungsbeginn statt

    > Spielplan Termine